diesteckdose
 

Zurück   diesteckdose > Elektrotechnik > Elektroinstallation
Benutzername
Kennwort
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Forum Home

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 05.04.2010, 18:18
Q*bert Q*bert ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 26.03.2009
Beiträge: 11
Schleifenwiderstand > Netzinnenwiderstand

Hallo an alle und frohe Ostern!

Ich habe heute in meinem Haus den Kurzschlussstrom L-PE sowie den Kurzschlussstrom L-N gemessen. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Kurzschlussstrom L-PE um ca 30-40% niedriger liegt als der Strom bei der Messung L-N. Die Netzform ist TNC-S mit PEN Stützung (1,5m Kreuzerder). Der PEN wurde soweit ich weis ab HAK aufgetrennt (bei mir ist HAK und der Vorzählerbereich ausnahmsweise verplombt ).

Aufgefallen ist mir dieses Phänomen beim Messen an einer Steckdose. Ich habe dann eine weitere Messung an den Klemmen der Sicherungen direkt nach dem Zähler durchgefürt mit vergleichbarem Ergebnis (Ik war natürlich bei der zweiten Messung entsprechend höher, soweit ich mich erinnere ca 1100A bei L-PE und 1700A bei L-N).

Ist das normal und wenn ja, wie erklärt sich der Unterschied?

Gruß,
Q*bert

Geändert von Q*bert (05.04.2010 um 18:20 Uhr). Grund: Überschrift verbessert
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.04.2010, 20:02
Lötauge35 Lötauge35 ist offline
Dauerbrenner
 
Registriert seit: 03.03.2007
Beiträge: 608
Hast du keine Hausanschlußsicherungen ??

1700A ?? messen kann man so etwas nicht, höchstens berechnen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.04.2010, 20:16
Q*bert Q*bert ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 26.03.2009
Beiträge: 11
Ok, ich habe es natürlich nicht direkt gemessen sondern indirekt mit einem Schutzmaßnahmenprüfgerät (obwohl es auch Geräte gibt welche den Kurzschlussstrom direkt messen können).

Wie kommst Du darauf das ich keine Hausanschlusssicherungen besitze?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.04.2010, 20:26
Benutzerbild von kabelmafia
kabelmafia kabelmafia ist offline
Meister-Prüfer
 
Registriert seit: 07.04.2003
Ort: eigentlich Hamburg, aber überall und nirgends
Beiträge: 6.189
Moin,

welches Gerät hast du benutzt? Profitest 0100?
Danach kann man sich das Messverfahren ansehen und beurteilen, wo der Fehler liegt.
__________________
Der Strom kann ruhig bunt sein-ohne Kabel nützt das nix.
Bild: NAKBA 3x95/50sm 0,6/1kV VDE U 0250:1936
Dieser Beitrag wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und basiert auf fundierten Kenntnissen der elektrotechn. Regelwerke. Er ist eine pers. Interpretation des Autors. Etwaige rechtliche Empfehlungen und Hinweise sind unverbindlich, eine Rechtsberatung findet nicht statt.
Haftungsansprüche gegen den Autor, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der angebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht werden, sind ausgeschlossen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.04.2010, 20:30
Benutzerbild von -Claus-
-Claus- -Claus- ist offline
im Ruhestand
 
Registriert seit: 21.01.2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 2.460
Zitat:
Zitat von Q*bert
Hallo an alle und frohe Ostern!
Aufgefallen ist mir dieses Phänomen beim Messen an einer Steckdose. Ich habe dann eine weitere Messung an den Klemmen der Sicherungen direkt nach dem Zähler durchgefürt mit vergleichbarem Ergebnis (Ik war natürlich bei der zweiten Messung entsprechend höher, soweit ich mich erinnere ca 1100A bei L-PE und 1700A bei L-N).

Ist das normal und wenn ja, wie erklärt sich der Unterschied?
Gruß,
Q*bert
Hallo Q*bert
Hast Du eventuell zwischen HAK und Zähler ein Kabel mit 1/2PE(N)? (25/16??)
Gruß
Claus
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.04.2010, 20:35
Q*bert Q*bert ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 26.03.2009
Beiträge: 11
Hallo Kabelmafia,

hab mich mit Schutzmaßnahmenprüfgerät falsch ausgedrückt. Das eingesetzte Gerät ist ein BEHA "Unitest Telaris Schleife", ein Installationstester:

http://beha.de/de_DE/showproduct/78/TELARIS_Schleife/
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.04.2010, 20:41
Q*bert Q*bert ist offline
Null-Leiter
 
Registriert seit: 26.03.2009
Beiträge: 11
Hallo Claus,

ich war mir die ganze Zeit sicher das es sich um ein 5x16mm² handelt. Ich kann es aber jetzt nicht 100% ausschließen, dass es sich evtl. nicht doch um ein 4x25/16 handelt. Das könnte natürlich die unterschiedlichen Werte erklären.

Wobei die Leitung zwischen HAK und Zähler nur ca 8 m lang ist...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.04.2010, 21:05
Benutzerbild von -Claus-
-Claus- -Claus- ist offline
im Ruhestand
 
Registriert seit: 21.01.2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 2.460
Zitat:
Zitat von Q*bert
Hallo Claus,
Wobei die Leitung zwischen HAK und Zähler nur ca 8 m lang ist...


Hallo Q*bert
Müsste dafür vor Ort sein.
Beim Messen mit Telaris die Messleitungen richtig verwendet?
Im TN-C-Netz ist der N- u. PE-Anschluss zu brücken (am Messgerät 2 Messleitungen) und beim TN-S-Netz sind die 3 Messleitungen direkt zu verwenden. Ob das allerdings veränderte Werte hervorruft kann ich nicht sagen.
Gruß
Claus
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.04.2010, 21:09
Benutzerbild von Oberwelle
Oberwelle Oberwelle ist offline
Nie Auslernender
 
Registriert seit: 04.04.2005
Beiträge: 7.978
Moin Q*bert und willkommen,

bei 8m ist der Widerstands-Unterschied ( 16 / 25 Cu ) 3,2mOhm..

War die Anlage beim Messen ohne Verbraucher ?


OW
__________________
.
Ich kann über die Richtigkeit / Vollständigkeit meiner Angaben keine Gewähr übernehmen. Immer alle Vorschriften beachten !
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 05.04.2010, 21:11
Benutzerbild von Oberwelle
Oberwelle Oberwelle ist offline
Nie Auslernender
 
Registriert seit: 04.04.2005
Beiträge: 7.978
Zitat:
Zitat von Lötauge35
Hast du keine Hausanschlußsicherungen ??

1700A ?? messen kann man so etwas nicht, höchstens berechnen.

Welche Messung kommt noch ohne eine Berechnung aus ?

__________________
.
Ich kann über die Richtigkeit / Vollständigkeit meiner Angaben keine Gewähr übernehmen. Immer alle Vorschriften beachten !
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Schutzleiterdurchgang und Schleifenwiderstand Teletrabi Elektroinstallation 14 22.12.2008 14:20
Schleifenwiderstand berechnen Alois Azubi-Forum 16 17.06.2007 22:33
Schleifenwiderstand OK? PeterP Normen VDE BGV und andere 33 25.05.2007 16:02
Schleifen und Netzinnenwiderstand Ecolupo Ausbildung im Elektrotechnik Bereich 18 10.07.2005 18:02
Netzinnenwiderstand sheeter Elektrotechnik-Board 2 25.11.2003 17:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:18 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.